Jugendliches Räuberduo gefasst, Polizei sucht Opfer

Die Polizei sucht nach Opfern des Räuberduos (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach Opfern des Räuberduos (Symbolbild)Isabelle Ouvrard / SEPA.Media / picturedesk.com
Zwei Burschen sollen seit rund zweieinhalb Jahren immer wieder Gleichaltrige bedroht, erpresst und beraubt haben. Die Polizei sucht nun Opfer.

Rund ein Monat lang zogen sich die Ermittlungen der Polizeiinspektion Wildon im Bezirk Leibnitz, Steiermark. Ins Rollen brachte das die Anzeige des Vaters eines Opfers, dem das Handy geraubt wurde. Tatverdächtig sind ein 16-Jähriger aus dem Kosovo und ein 17-Jähriger aus Rumänien.

Die beiden sind einschlägig vorbestraft, vor zweieinhalb Jahren dürften die ersten Delikte stattgefunden haben. Dabei sollen sie andere Jugendliche eingeschüchtert haben, drohten ihnen Gewalt an und nötigten sie so zur Herausgabe von Wertgegenständen wie Bargeld, Schmuck, Handys, AirPods oder Markenkleidung.

 Tatorte waren insbesondere im Bereich von Jugend-Treffpunkten in Leibnitz, Wildon und St. Georgen an der Stiefing.

Auch Mopeds sollen die beiden Tatverdächtigen auf diese Art und Weise unbefugt in Gebrauch genommen haben. Anzeigen folgten aufgrund der massiven Einschüchterungen und Drohungen zumeist nicht.

Beide schweigen

Anfang der Woche klopften schließlich Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS) des LKA Steiermark und der Einsatzeinheit (EE) Steiermark an den Türen ihrer Wohnadressen. Beide Verdächtige wurden zeitgleich und widerstandslos festgenommen. 

Bei den folgenden Hausdurchsuchungen stellten Beamte Raubbeute bzw. mehrere Mobiltelefone sicher. Beide Tatverdächtige machten bislang zu den erhobenen Vorwürfen keine Angaben. Sie wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert und befinden sich in Haft.

Die Burschen dürften ihre Opfer mit härtester Gewalt gedroht haben, sollten sich diese an die Polizei wenden. So gehen Ermittler aktuell beispielsweise von einem Bargeld-Raub Ende Juni 2021 im Bereich des Jugendzentrums Leibnitz aus, von dem bislang keine Daten des Opfers bekannt sind. Zudem ist von einer dementsprechenden Anzahl an bislang namentlich unbekannten Opfern auszugehen.

 Die Polizeiinspektion Wildon ersucht daher Betroffene/Opfer, sich (auch vertraulich) unter 059133/6176 zu melden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo Time| Akt:
LeibnitzSteiermarkRaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen