Julia Timoschenko ins Spital verlegt

Bild: Reuters

Die inhaftierte ukrainische Oppositionsführerin Julia Timoschenko ist aus ihrer Gefängniszelle in Charkiw in ein örtliches Krankenhaus verlegt worden.

Wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP aus Charkiw berichtete, eskortierte die ukrainische Polizei am Mittwochvormittag einen Konvoi aus vier Fahrzeugen in das Krankenhaus der ostukrainischen Stadt. Nach Angaben der ukrainischen Nachrichtenagentur UNIAN fand der Transport kurz nach 8 Uhr statt. Unterstützer von Julia Timoschenko, die sich beim Krankenhaus befanden, skandierten "Julia - Freiheit".

Timoschenko verbüßt derzeit eine siebenjährige Haftstrafe wegen Machtmissbrauchs während ihrer Amtszeit als Regierungschefin. Sie leidet an starken Rückenschmerzen und kann sich kaum noch bewegen. Aus Protest gegen ihre Haftbedingungen befindet sich die Politikerin seit fast drei Wochen in einem Hungerstreik. Diesen will Timoschenko nach Angaben ihrer Tochter am Mittwoch . Dort soll sie vom deutschen Neurologen Lutz Harms behandelt werden.

Wegen des Falles ist das Co-Gastgeberland der Fußball-Europameisterschaft scharfer internationaler Kritik und ausgesetzt. Beobachter werfen Staatspräsident Viktor Janukowitsch vor, seine politische Rivalin "kaltstellen" zu wollen. Spezialisten der Berliner Charité hatten sich vergangene Woche mit Timoschenko auf eine Behandlung in der Klinik von Charkiw rund 450 Kilometer östlich der Hauptstadt Kiew verständigt. Das Angebot der deutschen Regierung, die Anführerin der prowestlichen "Orangen Revolution" von 2004 in Deutschland zu pflegen, lehnt Kiew ab.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen