Junge Braut kostet vom Hochzeits-Dessert und stirbt

Alexandra Erochowa (25) starb bei ihrer eigenen Hochzeitsfeier
Alexandra Erochowa (25) starb bei ihrer eigenen Hochzeitsfeierprivat
Der schönste Tag ihres Lebens war auch ihr letzter. Alexandra Erochowa (25) starb bei ihrer eigenen Hochzeitsfeier. 

Mit einem opulenten Fest im Moskauer Zarenpalast wollte die 25-jährige Studentin einer russischen Elite-Uni für Finanzwesen mit ihren Freunden und Familie ein völlig neues Kapitel ihres Lebens aufschlagen. Bei den anschließenden Feierlichkeiten wurden allerhand Köstlichkeiten aufgetischt. Eine davon wurde Alexandra Erochowa schließlich zum Verhängnis.

Kaum hatte die frischgebackene Ehefrau von der Nachspeise gekostet, bekam sie plötzlich Atembeschwerden. Sie schien "am Tisch zu ersticken." Sofort kamen ihr Gäste zu Hilfe, andere wählten den Notruf. Die alarmierten Notärzte begannen sofort im großen Bankettsaal mit der Reanimation der 25-Jährigen, wie russische Medien schildern. Trotz aller Bemühungen konnten sie die junge Frau aber nicht mehr retten.

Das 2007 restaurierte Schloss im Zarizyno-Park
Das 2007 restaurierte Schloss im Zarizyno-ParkWikimedia/A.Savin, CC BY-SA 3.0

Demnach soll die junge Frau Zeit ihres Lebens an einer Nuss-Allergie gelitten haben. Dies sei von ihrer Familie so auch an das Personal der Hochzeitslocation weitergegeben worden. Trotzdem wurden später Nüsse in dem tödlichen Dessert gefunden – der Körper der Studentin hatte darauf heftig reagiert und einen anaphylaktischen Schock erlitten. 

Wie genau es zu dem tragischen Zwischenfall kommen konnte, sollen nun Ermittlungen der Polizei klären.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
RusslandHochzeitTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen