Junge Frau rauchte sich mit Shisha ins Krankenhaus

Zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.
Zahlreiche Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei waren im Einsatz.Matthias Lauber
In der Welser Innenstadt gab es in der Nacht auf Donnerstag einen Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettung. 

Überall Blaulicht kurz nach 23 Uhr am Samstag in der Welser Innenstadt. Der Grund: Eine junge Frau mit Vergiftungserscheinungen brauchte ärztliche Hilfe.

Als die Retter in die Wohnung gingen, schlug sofort der CO-Melder an. Die Feuerwehr wurde alarmiert, fuhr ebenfalls zu der Wohnung. Auch die Polizei war im Einsatz.

Hohe Kohlenmonoxidkonzentration

Wie sich herausstellte, hatte die junge Frau Anfang zwanzig Shisha geraucht und die Wohnung nicht gelüftet. Dadurch stieg die Kohlenmonoxidkonzentration in der Luft stark an. Das Rote Kreuz und die Polizei bestätigten den Einsatz gegenüber "Heute".

Die Patientin dürfte aber nur eine leichte Vergiftung erlitten haben, laut einer Spitalssprecherin konnte sie das Krankenhaus bereits wieder verlassen.

Experten empfehlen Warner für daheim

Experten der deutschen Prüforganisation Dekra empfehlen, dass sich Shisha-Konsumenten daheim CO-Warner einbauen lassen, um solche Unfälle zu vermeiden

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rep Time| Akt:
WelsFeuerwehrFeuerwehreinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen