Junger Biker (29) hatte bei Crash keine Chance

Der Biker erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen.
Der Biker erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen.iStock/ Symbolbild
Bei einem Verkehrsunfall in der Gemeinde Arriach ist am Donnerstag ein 29-jähriger Motorradfahrer aus Deutschland ums Leben gekommen.

Ein 56-jähriger Deutscher fuhr am Donnerstag um 15.55 Uhr mit seiner Beiwagenmaschine in einer Gruppe mit zwei anderen Motorrädern auf der Teuchen Landesstraße (L 46) von Himmelberg kommend in Richtung Arriach. In einer Rechtskurve verlor er aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über seine Beiwagenmaschine und geriet damit auf die Gegenfahrbahn.

Zur gleichen Zeit fuhren ein 29-Jähriger, sowie eine 26-jährige und ein 30-jähriger (alle aus Deutschland) mit ihren Motorrädern auf der Teuchen Landesstraße (L 46) in Richtung Himmelberg. Der 30-jährige, der als Erster der Gruppe fuhr, konnte der entgegenkommenden Beiwagenmaschine noch ausweichen.

Auf dem Weg ins Spital verstorben

Der 29-Jährige, der als Zweiter fuhr, sowie die 26-Jährige kamen bei dem Ausweichmanöver mit ihren Motorrädern zu Sturz und neben der Fahrbahn zu liegen. Der 56-Jährige wurde mit seiner Beiwagenmaschine über die Fahrbahn hinausgeschleudert.

Der 29-Jährige erlitt bei dem Verkehrsunfall tödliche Verletzungen. Er wurde vorerst vom Notarzt des RH RK 1, sowie von Sanitätern des Roten Kreuzes an der Unfallstelle versorgt und verstarb trotz Wiederbelebungsmaßnahmen nach Einlieferung in das Klinikum Klagenfurt.

Der 56-Jährige sowie die 26-Jährige erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen, der 30-Jährige blieb unverletzt. Die beiden Verletzten wurden mit der Rettung in das LKH Villach überstellt. Bei dem Verkehrsunfall entstand an der Beiwagenmaschine, sowie an drei anderen Beteiligten Motorrädern erheblicher Sachschaden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichKärntenVerkehrsunfallPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen