Junger Häftling verschanzt sich mit Messer in Zelle

Anstaltschefin Margitta Essenther lobte ihre Crew, nachdem der labile Häftling besänftigt wurde
Anstaltschefin Margitta Essenther lobte ihre Crew, nachdem der labile Häftling besänftigt wurdeBild: Daniel Schaler

Für Kopfschütteln hatte der Bericht über ein (Anti)-Gewalt-Training im Jugendhäfen Gerasdorf gesorgt. Ein Beamter wurde verletzt, jetzt der nächste Vorfall.

Nachdem letzte Woche ein Beamter in der Jugendstrafanstalt Gerasdorf (Neunkirchen) bei einem Raufhandel verletzt worden war ("Heute" berichtete), kam es am Montag zum nächsten schweren Zwischenfall hinter Gittern: Ein Algerier (17) verbarrikadierte sich mit einem Messer im Haftraum – drohte sich selbst zu töten.

Die Einsatzgruppe rückte an, über den Essenspalt wurde auf den labilen Insassen eingeredet. Erst nach über einer Stunde gab der 17-Jährige schließlich auf und öffnete freiwillig die Türe des Haftraumes.

Er wurde nach Linz in die Psychiatrie überstellt. Anstaltschefin Margitta Essenther lobt ihre Mannschaft: „Meine Leute sind sehr besonnen und professionell vorgegangen."

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Gerasdorf bei WienGood NewsGefängnisVerletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen