Junger Mann soll Frau auf Heroin missbraucht haben

Landesgericht Korneuburg.
Landesgericht Korneuburg.Bild: Kein Anbieter/Daniel Schaler
Nach einer privaten Party soll ein 18-Jähriger eine 18-Jährige sexuell missbraucht haben. Die junge Frau hatte Heroin gesnifft und war völlig weggetreten.
Ein 18-Jähriger musste heute auf der Anklagebank des Landesgerichtes Korneuburg Platz nehmen. Er soll im Zuge einer Privatparty eine 18-Jährige sexuell missbraucht haben.

Rückblick: Die junge Frau hatte bei der Feier Heroin gesnifft, hatte fast eine Überdosis, kam am nächsten Tag ins Spital, der Arzt stellte verdächtige Verletzungen am Kopf und im Genitalbereich fest. Es wurde Anzeige erstattet, der junge Mann wurde von der Polizei einvernommen.

Geständnis-Widerruf-Freispruch

Schließlich gestand er den Missbrauch, ging am nächsten Tag wieder zur Polizei und widerrief sein Geständnis. "Ich habe das nur unter Druck zugegeben, damit ich nach Hause kann", so der Verdächtige. Die 18-Jährige konnte zur Aufklärung nicht viel beitragen, die Mutter des Opfers belastete den 18-Jährigen schwer, denn die Frau war sicher: "Meine Tochter ist nicht so eine." Am Verdächtigen selbst wurden keinerlei DNA-Spuren von der 18-Jährigen gefunden. Laut Opfer hat es das Heroin nicht selbst genommen, es wurde ihm verabreicht.

Beim Prozess in Korneuburg wegen sexuellen Missbrauchs wurde der Angeklagte relativ glatt freigesprochen. Der Richter: "Für eine hundertprozentige Reinwaschung reicht es nicht aus, natürlich könnte theoretisch was gewesen sein, aber das reicht nie für eine Verurteilung." Der Richterspruch ist noch nicht rechtskräftig. (Lie)

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.



TimeCreated with Sketch.; Akt:
HollabrunnNewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema