Schmerzhafte Schmuserei

Junges Paar küsst sich im Zug – plötzlich eskaliert es

Ein Kuss im Zug wurde einer 30-jährigen Frau zum Verhängnis. Ihrer Sitznachbarin missfiel offenbar ihr Liebesglück.

Newsdesk Heute
Junges Paar küsst sich im Zug – plötzlich eskaliert es
Eine 46-Jährige ging in einer Länderbahn auf ein küssendes Pärchen los (Symbolbild).
Bundespolizei

Eine 46-Jährige hat am späten Sonntagnachmittag in einer Länderbahn nach München ihre Sitznachbarin hinterrücks attackiert – offenbar, weil diese ihren Freund geküsst hatte. 

Laut Polizeibericht habe die Frau aus Rumänien das vor ihr im Gang stehende Pärchen bereits nach ihrem ersten Kuss angeschrien, dass sie damit aufhören sollen. Kurz vor Einfahrt in den Münchner Hauptbahnhof küsste sich das Paar erneut, was die Osteuropäerin veranlasste, der 30-Jährigen von hinten auf die Schulter zu schlagen, wodurch diese bleibende Schmerzen erlitt.

Wegen Körperverletzung ermittelt

Die polizeibekannte 46-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Die 30-Jährige musste nicht ärztlich behandelt werden.

Diese Storys solltest du am Montag, 17. Juni, gelesen haben

Auf den Punkt gebracht

  • Eine 46-jährige Frau attackierte ihre Sitznachbarin in einem Zug, nachdem diese sich mit ihrem Freund küsste, was zu bleibenden Schmerzen führte
  • Die Angreiferin wurde vorläufig festgenommen und wegen Körperverletzung angeklagt
red
Akt.