"Entsorgtes" Oster-Küken in Wien gerettet

Weil es dem Besitzer offenbar zur Last wurde, wurde ein junges Huhn auf der Prater Hauptallee ausgesetzt. Spaziergänger retteten das Jungtier.
Bereits vor einigen Tagen entdeckten Fußgänger auf der Prater Hauptallee in Wien ein ausgesetztes Huhn. Das Jungtier hatte Ostergras um die Füße gewickelt, weswegen die Experten von "Vier Pfoten" – neben dem Alter des Tieres – davon ausgehen, dass das Tier ein lebendiges Ostergeschenk gewesen ist.

Die Passanten nahmen das Tier mit zu sich nach Hause und brachten es etwas später in die Eulen-und Greifvogelstation Haringsee von "Vier Pfoten". Das zutrauliche Tier hat einen verletzten Flügel, der von einer Krähenattacke stammen könnte.

Weil das Tier bisher noch keinen Kontakt zu Artgenossen gehabt haben dürfte, wird das Huhn nun behutsam mit in Freilandhaltung lebenden Hühnern zusammengebracht. Bislang sucht es noch den Kontakt zu Menschen und läuft ihnen hinterher. In Haringsee konnte 2017 übrigens rund 1.800 Tieren geholfen werden. (mr)



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienKleintiere&ExotenTierrettungVier Pfoten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren