Stier bis zum Hals im Wasser – aus Inn gerettet

Polizisten und dem Landwirt gelang es das Tier aus dem Inn zu retten.
Polizisten und dem Landwirt gelang es das Tier aus dem Inn zu retten.LPD OÖ
Tierischer Einsatz für die Polizei im Innviertel! Ein Jungstier steckte bis zum Hals im Wasser fest, musste aus dem Inn gerettet werden.

Wie die Polizei auf ihrer Facebook-Seite schreibt, versuchte sich in Gilgenberg (Bez. Braunau) ein junger Stier als Nilpferd. Der Vierbeiner war am Vormittag ausgebüxt und acht Kilometer weit von seinem Hof davon gelaufen.

Ein Autofahrer sah den Ausreißer im Weilhartsforst Richtung Innufer und alarmierte die Einsatzkräfte. Polizisten suchten anschließend mit dem Besitzer des Tieres den angrenzenden Wald ab. Es dauerte auch nicht lange, bis sie den völlig enträfteten Stier entdeckten. 

Wie die Polizei in einer Aussendung berichtet, stand das Jungtier bis zum Hals im Altwasser des Inns und schaffte es nicht mehr alleine heraus. Mit einem Gurt sicherten die Helfer das Rind.

Mit Hilfe eines Traktors und einer Seilwinde zogen sie das Tier dann schließlich über eine 150 Meter steil abfallende und vom vielen Regen der letzten Tage aufgeweichten Böschung herauf. 

Unbersehrt konnte der Landwirt seinen Stier wieder mit nach Hause transportieren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiGilgenberg am WeilhartTiereLandwirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen