Heute "verschmelzen" Jupiter und Saturn

Jupiter, und Saturn, neben Neptun und Uranus zwei der vier Gasplaneten in unserem Sonnensystem, werden heute in der Abenddämmerung am Himmel so wirken, als wären sie ein Planet.
Jupiter, und Saturn, neben Neptun und Uranus zwei der vier Gasplaneten in unserem Sonnensystem, werden heute in der Abenddämmerung am Himmel so wirken, als wären sie ein Planet.Getty Images/iStockphoto
Direkt vor Weihnachten erwartet uns eine seltene Planetenkonstellation. Zwei Riesen verschmelzen scheinbar zu einer leuchtenden Kugel. 

Am heutigen Montagabend erwartet uns eine seltene Konstellation am Nachthimmel. Astronomen sprechen von einer fast biblischen Begegnung zweier Planeten. Denn Jupiter und Saturn aus unserem Sonnensystem werden sich so nah wie zuletzt vor 400 Jahren sein und scheinbar aus irdischer Perspektive miteinander "verschmelzen".

Von der Erde aus werden Jupiter und Saturn als ein Punkt wahrgenommen

Bereits am 13. Dezember haben sich die beiden Planeten einander angenähert. Nun lohnt es sich den Blick nach Südwesten zu wenden. Zwischen den Sternbildern Schütze und Steinbock lässt sich die Erscheinung bewundern. Denn dort erscheint für unser Auge dann  ein leuchtender Stern am Himmel, der aus der Leuchtkraft der beiden Gasriesen besteht. Am abendlichen Südwesthimmel ist er mit bloßem Auge zu sehen.

Mit einem Teleskop kann man erkennen, dass es einen minimalen Abstand gibt. Mit einem Fernglas werden auch die vier Jupiter-Monde gut zu erkennen sein. Wer die Konstellation sehen möchte, muss schnell sein. Sie wird mit der Dämmerung kurz sichtbar sein und gegen 18 Uhr bereits verschwunden sein. Erst im Jahr 2080 wird es wieder ein ähnliches astronomisches Schauspiel zu sehen geben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ga TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeltraumAstronomie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen