Justin Bieber darf nicht nach Argentinien reisen

Sänger Justin Bieber (22) muss seine Fans in Argentinien enttäuschen. Der 22-Jährige darf nicht einreisen und wird daher mit seiner "Purpose"-Tournee nicht in dem südamerikanischen Land Halt machen.

Sänger (22) muss seine Fans in Argentinien enttäuschen. Der 22-Jährige darf nicht einreisen und wird daher mit seiner "Purpose"-Tournee nicht in dem südamerikanischen Land Halt machen.

"Argentinische Belieber, ich würde so gerne meine #PurposeTour' zu euch bringen, aber die argentinische Regierung verbietet das", tweetete der 22-Jährige selbst.

"Es tut mir so leid. Wenn die Dinge sich ändern, würde ich sehr gerne kommen, aber momentan kann ich das nicht. An jeden sonst in Südamerika: Ich freue mich auf euch."

Im vergangenen Jahr wurde der "Sorry"-Interpret gewarnt, er würde verhaftet, sollte er das Land betreten. 2013 soll der Musiker wohl in Buenos Aires seinen Bodyguard auf den Fotografen Diego Pesoa gehetzt haben, als dieser versuchte, den Superstar vor die Linse zu bekommen. Pesoa erstattete nach dem brutalen Übergriff Anzeige.

Das argentinische Gericht lud Justin Bieber zur Befragung vor, doch dieser tauchte nicht auf. Und so verkündete eine Justizbeamtin offiziell: "Wir bitten Interpol um die Festnahme von Justin Bieber - und zwar überall auf der Welt."

Mittlerweile soll diese "Suche" wohl wieder zurückgezogen sein, doch wirklich willkommen scheint der Teenieschwarm immer noch nicht in dem Land. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen