Justin Bieber will, dass Fox News Moderatorin feuert

Der in Los Angeles erschossene Rapper Nipsey Hussle wurde von einer Nachrichtensprecherin live auf Sendung beleidigt.
"Es ist absolut widerlich, was Sie im nationalen Fernsehen gemacht haben, Laura Ingraham", schrieb der 25-jährige Justin Bieber daraufhin auf seinem Instagram-Account, dem fast 110 Millionen Leute folgen. "Wie können Sie es wagen, jemandem, der gerade verstorben ist, ins Gesicht zu lachen".



"Es ist absurd und man sollte Sie feuern", fordert er zum Abschluss seines Postings vom konservativen Nachrichtensender "Fox News".

CommentCreated with Sketch.3 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Die 55-jährige Ingraham hatte während der Berichterstattung über die emotionale Trauerfeier für Nipsey Hussle ständig gelacht und gegrinst. Zudem zeigte sie einen Videoclip vom Song "FDT" (Fuck Donald Trump), der fälschlicherweise Hussle zugeschrieben wurde. Der Track stammt aber von YG.



Der respektlose Beitrag von Ingraham sorgte nicht nur bei Justin Bieber für Empörung. Auch andere Musiker wie TI, The Game oder Snoop Dogg meldeten sich danach mit Kritik zu Wort.

(baf)

Nav-AccountCreated with Sketch. baf TimeCreated with Sketch.| Akt:
USAStarsMusikInstagramJustin Bieber

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren