Justizanstalten in NÖ sind aktuell "coronafrei"

Corona-Schutzimpfung in der Justizanstalt Steni
Corona-Schutzimpfung in der Justizanstalt SteniBMJ
Aktuell gibt es weder bei den Insassen noch bei den Bediensteten Corona-Fälle. Sehr zufrieden ist man auch mit dem Impffortschritt.

In den nö. Justizanstalten gebe es „mit heutigem Stand erfreulicherweise keine positiven Fälle“, hieß es am Mittwoch auf „Heute“-Anfrage seitens des Justizministeriums – weder unter den Insassen noch unter den Bediensteten.

Insgesamt 7.600 Personen geimpft

Insgesamt wurden in den nö. Justizanstalten rund 2.700 Bedienstete und Häftlinge geimpft, österreichweit wurden bislang 7.600 Personen im Bereich des Straf- und Maßnahmenvollzuges zumindest einmal geimpft. Bei den bundesweiten Impfungen wurden 80 Prozent der Justizwachebeamten durch die eigenen Mitarbeiter im Bereich des Straf- und Maßnahmenvollzuges geimpft sowie 60 Prozent der Insassen (Anm.: Impfungen, die auf anderem Wege erfolgten, sind hier nicht inkludiert).

"Erfolgreiche Impfbilanz"

„Diese erfolgreiche Impfbilanz wurde durch die Einrichtung von Impfstraßen in allen österreichischen Justizanstalten möglich“, so Ressortsprecherin Christina Ratz.

Vor allem die Justizanstalt Stein (Krems) hatte in der Vergangenheit mit Corona-Cluster zu kämpfen. Insgesamt 111 Infektionen, davon 63 Insassen und 48 auf Seiten des Personals, traten insbesondere zwischen dem 2. März und 14. Mai auf

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
JustizGefängnis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen