Justizwache will jetzt "Justizpolizei" heißen

Die Justizwache will künftig "Justizpolizei" heißen. Personalvertreter versprechen sich davon mehr Respekt und Bewerber.
Die Justizwache möchte sich umbenennen und näher an die Polizei rücken. Am kommenden Donnerstag diskutieren Personalvertreter im Zentralausschuss über eine mögliche Namensänderung, berichtet der "Kurier".

Martin Schöpf von der Liste "#Wir sind Exekutive" hat einen entsprechenden Antrag eingebracht. Er will eine Namensänderung: Die Justizwache soll künftig Justizpolizei heißen.

Mehr Respekt und Bewerber?

Die Personalvertreter versprechen sich von einer Namensänderung zum einen mehr Respekt und zum anderen auch mehr Zulauf. "Der Begriff 'Wache' kommt aus dem vorvorigen Jahrhundert und hat einen militärischen Kontext", begründet Schöpf.

Das passe einfach nicht ins Aufgabenbild. Und außerdem sei der Begriff "Polizei" einfach populärer. "Es ist ja auch die Finanzpolizei oder die Baupolizei in aller Munde, obwohl die mit der klassischen Polizei nichts zu tun hat", so Schöpf zum "Kurier".



Meinung der Bediensteten einholen

Dem Vorschlag zur "Justizpolizei" steht Norbert Dürnberger (FCG), Vorsitzender des Zentralausschusses, offen gegenüber. Darüber könne man diskutieren, allerdings würde er zuerst die Meinung der Bediensteten dazu einholen lassen, bevor man im Gremium beschließe. Außerdem betonte er, dass die Justizwache auch weiterhin von der Polizei abzugrenzen sei, schließlich seien die Profile verschieden.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichÖsterreichJustiz