Juwelier-Raub: Polizei sucht diesen Mann

Bild: Polizei

Ein Mann überfiel am Mittwochvormittag einen Juwelier in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus und bedrohte den Händler mit einer Gaspistole. Dieser drehte den Spieß um und vertrieb den Übeltäter, nach dem die Polizei nun mit Hilfe von Fotos einer Überwachungskamera fahndet.

Die Polizei bestätigte einen ORF-Bericht. Demnach kam der Täter um 10.22 Uhr in das Geschäft in der Mariahilfer Straße 157. Nachdem er sich mehrere Damenringe zeigen ließ, bedrohte er den Schmuckhändler mit einer Gaspistole.

Außerdem schlug er mit einem Hammer eine Vitrine ein und räumte die ausgestellten Goldringe in die mitgeführte Laptoptasche. Doch der Coup lief dann aber anders als geplant, denn der Händler gab nicht nach. Bei dem Versuch des Geschäftsinhabers den Räuber am Handgelenk zu fixieren, löste sich von der Waffe ein Schuss in Richtung des Opfers.

Der Juwelier nahm dem scheinbar völlig verdutzten Räuber in Folge einer Rangelei die Waffe ab, lief ihm hinterher und feuerte einmal auf ihn. Beute gab es für den Täter folglich nicht. Er musste unverrichteter Dinge das Weite suchen. Der tapfere Verkäufer überstand den Vorfall mit geröteten Augen.

Der Überfall auf einen Juwelier in der Mariahilfer Straße in Rudolfsheim-Fünfhaus war der zweite Coup bei Schmuckhändlern in Wien innerhalb weniger Tage. Erst am vergangenen Freitag .

2012 war Rekord-Jahr

2012 war ein Rekordjahr an Juwelier-Überfällen in der Bundeshauptstadt. 28 Mal schlugen die Täter bei Uhren- und Schmuckhändlern in Wien zu. Allein im Dezember wurden fünf derartige Überfälle verübt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen