Juwelier-Raub: Teure Stücke liegengelassen

Bild: Petschenig/Picturenews.at
Nach dem Überfall auf einen Linzer Juwelier, bei dem eine Mitarbeiterin zuvor entführt wurde ("Heute" berichtete), ist Besitzer Johannes F. schockiert: "Das ist wie in einem schlechten Film."
, ist Besitzer Johannes F. schockiert: "Das ist wie in einem schlechten Film."

Der 62-Jährige weilte zum Tatzeitpunkt in Bilbao (Spanien) auf Urlaub, wurde von der Kripo informiert. F. hat sich einen Überblick im Geschäft verschafft, ist überzeugt: "Die Täter waren keine Vollprofis. Dazu wurden zu viele wertvolle Stücke liegen gelassen." Die betroffene Mitarbeiterin bleibt vorerst zu Hause.

mip
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen