Loth hat Corona: "Weiß nicht, ob ich übermorgen lebe"

Kader Loth
Kader Lothimago images
TV-Star Kader Loth ("Dschungelcamp") wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Auf Instagram erzählt sie, dass sie jetzt Angst habe, zu sterben.

Kader Loth wandte sich mit Tränen in den Augen an ihre Follower auf Instagram: "Hallo Leute, ich wollte mich einfach kurz melden, weil ich seit drei, vier Tagen angeschlagen bin." Die 47-Jährige offenbart, dass sie sich mit dem Coronavirus infiziert hat.

Kader Loth hat sich an die Vorschriften gehalten

"Obwohl ich extrem aufgepasst, die Wohnung nicht ohne Maske verlassen habe, Handschuhe hatte und zu Hause alles desinfiziert habe, habe ich jetzt auch Corona", erklärt Kader weiter, während weiter Tränen über ihre Wangen kullern. Wo sie sich angesteckt hat, weiß sie offenbar nicht.

Die Reality-TV-Queen macht sich jetzt große Sorgen. "Ich weiß nicht, ob ich übermorgen noch lebe", sagt sie panisch und gesteht: "Es macht mir Angst, wie ich das schaffe, keine Ahnung." Seit vergangenen Mittwoch ist Kader in Quarantäne. "Zudem bin ich angeschlagen, habe einen trockenen Husten und meine Lunge brennt. Ich habe Angst und Panik, dass ich sterben muss", erklärte in einem Gespräch mit der "Bild". Ihr Arzt gab ihr den Tipp, erstmal abzuwarten, sie bleibe weiterhin unter medizinischer Kontrolle.  

So reagieren ihre Follower

Doch hat Kader Loth wirklich Angst, zu sterben? Manche Follower sind skeptisch. So fragt einer: "Ist das ernst gemeint, oder Satire?" Ein anderer Insta-User erklärt: "Sicher keine Satire. Sie hat in den letzten Beiträgen des Öfteren gesagt, dass sie Angst hat."

Die meisten Fans zeigen jedoch Verständnis für Kader und machen ihr Mut: "Nicht ängstlich sein, du bist sportlich und hast keine Vorerkrankungen" oder "Du bist eine starke Frau und schaffst das! Gute Besserung! ❤️", heißt es unter anderem in den Kommentaren. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusKader Loth

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen