Kälber entgingen auf Bauernhof Flammen-Inferno

Bei dem Brand kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden.
Bei dem Brand kamen weder Menschen noch Tiere zu Schaden.FF Arriach
Beim Brand eines Wirtschaftsgebäudes standen am Mittwoch zahlreiche Feuerwehren im Einsatz. Die im Stall befindlichen Kälber konnten gerettet werden. 

Am Mittwochvormittag brach im Nebengebäude eines landwirtschaftlichen Anwesens in Innerteuchen (Bezirk Villach-Land) aus noch unbekannter Ursache ein Brand aus. Das in Mischbauweise errichtete Nebengebäude wurde samt Inventar, es befanden sich landwirtschaftliche Geräte darin, vernichtet und brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Tiere konnten gerettet werden

Durch die Hitzeentwicklung entstand auch Sachschaden an der Fassade und den Fenstern des angrenzenden Wohnhauses.
Die im Stall untergebrachten Tiere kamen nicht zu Schaden. Die Kälber konnten rechtzeitig aus dem Stall gebracht werden, die Schweine hielten sich im hinteren Teil, der zum Hang gebaut ist, auf, sodass auch sie den Brand ohne Schaden überstanden haben.

Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren aus Arriach, Laastadt, Winklern/Einöde, Afritz am See, Feld am See, Treffen und die HFW Villach mit insgesamt ca. 75 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen.
Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
KärntenBrandFeuerwehrFeuerwehreinsatzVillach Land

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen