Kärnten-Killer erschoss sich vor Lieblings-Pizzeria

Neue Aufnahmen vom Tatort in Tarvis (Italien) aufgetaucht: Die Bilder zeigen jenen Ort, an dem sich Ernst Johann B. (63) nach den Doppelmorden an seiner Frau und seiner Ex-Geliebten selbst das Leben nahm.

Auf dem Parkplatz der italienischen Pizzeria "Al Lepre" in Tarvis steht ein weißer Kastenwagen der Marke Renault. In der Windschutzscheibe ist ein Einschussloch zu sehen, dahinter ein Schild mit der Aufschrift "Achtung Starkstromkabel". Es ist das Fahrzeug des mutmaßlichen Doppel-Killers Ernst Johann B., der am Samstag erst seine Ehefrau mit einer Axt erschlagen und wenig später seine Ex-Geliebte auf offener Straße erschossen haben soll.

Nach den beiden Morden fuhr der 63-Jährige über die Grenze nach Italien zu seinem Lieblings-Lokal in Tarvis und trank einen Kaffee. Als er die italienische Polizei bemerkte, gab der Kärntner drei Warnschüsse ab. Dann richtete er sich auf dem Parkplatz in seinem Renault selbst. In der Nähe des Autos liegt eine Pistole der Marke Makarow am Boden. Ob sie B. gehört, ist nicht bekannt.

Quelle: 5 Minuten

Pizzeria wegen "höherer Gewalt" geschlossen

Es ist nicht die einzige Unklarheit, die derzeit noch Rätsel aufgibt. Die Ermittlungen des Landeskriminalamtes Kärnten laufen auf Hochtouren. Der Tatort in Italien wurde abgesperrt, um keine wichtigen Spuren zu verwischen. Die Pizzeria "Al Lepre" bleibt aufgrund "höherer Gewalt" vorerst geschlossen. Es war das Lieblings-Lokal von Ernst Johann B.

Während die Ermittler die Spuren an den drei Tatorten sichern, versuchen die Kriminalisten auch das mögliche Motiv des Täters zu klären. Ein Abschiedsbrief wurde nicht gefunden. Zwischen den Eheleuten, die laut "Krone" 18 Jahre verheiratet waren, dürfte es immer wieder zu Auseinandersetzungen gekommen sein.

Frau erschlagen, Ex-Geliebte erschossen

Auch aufgrund seiner Alkoholprobleme soll Ernst Johann B. mehrfach weggewiesen worden sein. Seine Gattin soll ihn aber immer wieder zurückgenommen haben. Am Samstag gegen 7.00 Uhr soll er dann die 62-Jährige im gemeinsamen Wohnhaus mit einer Axt erschlagen haben.

Anschließend fuhr er nach Drobollach und feuerte dort gegen 8.45 Uhr vor einem Café auf offener Straße auf seine 56-jährige Ex-Geliebte. Sie erlitt einen Kopfschuss und war auf der Stelle tot. Ein Kind, dass sich neben der Frau aufgehalten hatte, musste die Tat mitansehen.

Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine landesweite Fahndung nach dem weißen Fahrzeug ein. Auch die Kollegen in Italien wurden verständigt. Die alarmierten Carabinieri wurden schließlich vor der Pizzeria "Al Lepre" fündig. Gegen 10.15 Uhr richtete sich Ernst Johann B. schließlich selbst. Zuvor rief er noch seine erwachsene Tochter an und gestand die beiden Taten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
KärntenPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen