Kärntner (45) hortete Waffen und NS-Devotionalien

In der Wohnung des Mannes wurden neben den Waffen auch zahlreiche Gegenstände aus der NS-Ära sichergestellt.
In der Wohnung des Mannes wurden neben den Waffen auch zahlreiche Gegenstände aus der NS-Ära sichergestellt.LPD Kärnten
Im Zuge einer Delogierung fanden Polizisten bei einem Kärntner in seiner Wohnung zahlreiche verbotene Waffen, Kriegsmaterial und NS-Devotionalien.

Am Mittwoch fand in Klagenfurt eine gerichtliche Delogierung eines 45-Jährigen statt, das berichtet die LPD Kärnten. Im Zuge der Amtshandlung konnten Beamte in der Wohnung sowie im Kellerabteil des Mannes zahlreiche verbotene Waffen, Kriegsmaterial und Devotionalien aus der Zeit des Nationalsozialismus entdecken und sicherstellen.

Entminungsdienst eingeschaltet

Unter den Gegenständen befanden sich unter anderem 50 Hieb- und Stichwaffen, zwei Langwaffen der Kategorie C, ein Tonscheibenschießgerät, Munition sowie Spreng- und Gewehrgranatpatronen.

Sämtliche Gegenstände wurden sichergestellt, die Granatpatronen wurden dem Entminungsdienst des Bundesheeres bzw. dem Entschärfungsdienst zur fachlichen Beurteilung übergeben. Gegen den 45-jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wird nach Abschluss der Ermittlungen angezeigt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
KlagenfurtKlagenfurt am WörtherseeKärntenÖsterreichPolizeiPolizeieinsatzWaffeNationalsozialismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen