Kärntner entdeckt 2 gehäutete Fuchskadaver

Die Füchse wurden im Straßengraben entsorgt. (Symbolbild)
Die Füchse wurden im Straßengraben entsorgt. (Symbolbild)Richard Gray / PA / picturedesk.com
Einen besonders grausamen Fund machte Dienstagvormittag ein 34-Jähriger Mann. In einem Straßengraben entdeckte er zwei Fuchskadaver. 

Kurz vor 11 Uhr war ein 34-Jähriger in Moosburg unterwegs, als er in einem Straßengraben zwei gehäutete Tierkadaver entdeckte. Der Einheimische verständigte sofort die Polizei. Diese rückte an und ermittelt nun wegen des Verdachts des Eingriffs in fremdes Fischerei- und Jagdrecht. 

Dem Schützen ging es offenbar nur ums Fell der Tiere. Denn nach derzeitigem Erkenntnisstand ist davon auszugehen, dass die Füchse von einem derzeit unbekannten Täter mit einem Gewehrschuss erlegt und gehäutet wurden. Anschließend dürften die Tiere in dem Straßengraben entsorgt worden sein. 

Die Ermittlungen zu dem Vorfall sind noch nicht abgeschlossen, die Hintergründe sind Gegenstand selbiger. Nach Abschluss der notwendigen Arbeiten werden die erforderlichen Anzeigen erstattet. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
MoosburgKärntenJagd

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen