Kärntner ertrinkt vor Augen der Familie im Wörthersee

Tretbootfahrer am Wörthersee. Symbolbild
Tretbootfahrer am Wörthersee. SymbolbildPreuss / Caro / picturedesk.com
Der Mann war mit seinem Neffen in den Wörthersee gesprungen, doch dann trieb ihr Boot ab. Hilflos sah seine Freundin zu, wie ihn die Kräfte verließen.

Eine Tretbootfahrt mit seiner Familie nahm für einen 37-Jährigen aus dem Bezirk Klagenfurt-Land am Mittwoch ein tödliches Ende. Der Mann war gemeinsam mit seiner zwei Jahre älteren Lebensgefährtin und ihrem elfjährigen Neffen mit der Nussschale von Reifnitz aus in Richtung Krumpendorf unterwegs.

Als sie gegen 15.30 Uhr in der Mitte des Sees angekommen waren, sprangen der 37-Jährige und das Kind in das kühle Nass, die Frau blieb derweil an Bord. Dann geschah es:

"Durch Wind und Wellen wurde das Tretboot aber so weit abgetrieben, dass es den beiden Schwimmern nicht mehr gelang, zum Boot zurückzuschwimmen", schildert die Polizei in ihrem Bericht.

Als die 39-Jährige bemerkte, dass ihr Freund immer mehr an Kraft verlor, tauchte sie selbst ins Wasser ein und versuchte beiden zu Hilfe zu kommen. Vergebens.

Jede Hilfe kam zu spät

Andere Bootsausflügler hörten zufällig die verzweifelten Hilfeschreie der Frau und eilten zu ihr. Ihnen gelang es, die völlig erschöpften Personen aus dem Wasser zu ziehen und nach Reifnitz ans Ufer zu bringen.

Dort begannen Ersthelfer bis zum Eintreffen der verständigten Rettungskräfte mit Wiederbelebungsversuchen des reglosen Mannes. Die durch die verständigten Ärzte fortgesetzten Reanimationsmaßnahmen blieben ebenfalls erfolglos. Der Mann starb noch vor Ort.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KärntenTodesfallBadenMaria Wörth

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen