Kärntnerin (65) nach Absturz bei Villach tot

Ein Polizeihubschrauber transportierte die Leiche der Frau ab (Symbolbild). 
Ein Polizeihubschrauber transportierte die Leiche der Frau ab (Symbolbild). BILDAGENTUR MÜHLANGER / picturedesk.com
Zu einem tragischen Unglück kam es in Villach-Warmbad: Eine einheimische Wanderin stürzte über eine Felswand ab. Jugendliche fanden ihre Leiche. 

Das Unglück ereignete sich bereits am Freitag. Jugendliche fanden den leblosen Körper der Frau (65) aus Villach am Abend gegen 19.30 Uhr auf einem Geröllkegel unterhalb einer Felswand in Villach-Warmbad. Die Jugendlichen alarmierten sofort die Polizei. Doch für die Frau kam jegliche Hilfe zu spät. Beamten konnten nur mehr ihren Tod feststellen.

Laut Polizei dürfte die 65-Jährige beim Wandern oder beim Versuch Schwammerl oder Kräuter zu sammeln, ausgerutscht sein. Die Beamten gehen davon aus, dass sie daraufhin aus großer Höhe abstürzte und sich beim Aufprall die tödlichen Verletzungen zuzog. Ein Polizeihubschrauber barg die Kärntnerin. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account np Time| Akt:
KärntenPolizeiUnfallPolizeieinsatzHubschrauberAbsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen