Kälte im Anmarsch: Jetzt noch einmal viel Schnee

Das Wochenende wird bitterkalt. Die Temperatur sacken um volle 15 Grad ab, Schneefälle werden erwartet. Meteorologen warnen bereits jetzt vor gefährlichen Bedingungen.

Im Laufe der zweiten Wochenhälfte gibt es noch wechselhaftes und mildes Frühlingswetter, am Wochenende hat uns der Winter noch einmal fest im Griff.

Jetzt 45.000 Orte online: Die detailgenaue Wetter-Prognose für Ihre Region >>>

Denn nach aktuellen Prognosen des Wetterdienstes UBIMET wälzen sich ab Samstag erneut polare Luftmassen aus dem Norden Russlands nach Österreich. Selbst im Flachland kommen die Temperaturen am Sonntag nicht mehr über den Gefrierpunkt hinaus, zudem zeichnet sich im Süden auch etwas Schnee ab.

"Am Samstag dreht die Strömung in Österreich aber auf Nordost und sehr kalte Luftmassen polaren Ursprungs gelangen in den Alpenraum", so UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. Teils heftige Schneefälle sind in weiten Landesteilen – auch in Wien und Niederösterreich – möglich. Am wahrscheinlichsten sind sie aber in Kärnten und in der Südsteiermark und dem Burgenland.

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

Mindestens drei Tage Dauerfrost

Die Höchstwerte liegen bei -3 bis +5 Grad in den Morgenstunden, danach sorgt lebhafter bis kräftiger Nordostwind für eine deutliche Abkühlung. Dauerfrost gibt es bereits in höheren Lagen des Ostens, wie etwa im Waldviertel, im Mariazellerland oder in der Buckligen Welt.

Teilen Sie Ihr Frühlings- oder Kältefoto mit der "Heute"-Community!
Hier Foto hochladen (funktioniert nur in App)

Alle Leserfotos sehen und bewerten
Buttons funktionieren nur in der neuen "Heute"-App!

Kälte im Anmarsch: Schneeprognose für Ihr Bundesland

"Am Sonntag stellt sich in weiten Teilen des Landes Dauerfrost ein, somit steht uns ein Temperatursturz von mehr als 15 Grad bevor", warnt Spatzierer. Der Sonntag bringt viele Wolken und vor allem im östlichen Bergland ist noch ein wenig Schnee möglich, große Mengen sind aber nicht zu erwarten. "Im östlichen Flachland zeichnet sich verbreitet ein Eistag ab", sagt Spatzierer, "Winterreifen und Winterkleidung stehen somit wieder an der Tagesordnung."

Am Montag dürfen wir weiter zittern

Auch die neue Woche verspricht aus heutiger Sicht noch keine Besserung, die sibirische Kälte erreicht dann sogar die westlichen Bundesländer. Die Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist frostig: Die Frühtemperaturen liegen zwischen -12 Grad im Alpenraum und bis -3 Grad im Süden, Wien und das östliche Flachland dürfen bei -7 bis -9 Grad bibbern.

Für das gesamte Bundesgebiet wurde eine Kältestress-Warnung ausgegeben. Im Laufe des Tages schaffen es nur Kärnten und Vorarlberg den Gefrierpunkt zu knacken. Der Tageshöchstwert liegt hier bei maximal 3 Grad.

Die Kälte-Fotos der "Heute"-Leser:

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWetterGerlinde KaltenbrunnerAnna Wintour

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen