Kalter Krieg zurück? USA stationieren Soldaten in No...

Bild: Reuters

Die USA stationieren 330 Marineinfanteristen in Norwegen, sehr zum Unmut Russlands. Es ist das erste Mal, dass der skandinavische Staat ausländische Truppen permanent ins Land lässt - was bislang aus Rücksicht auf die Machthaber in Moskau nicht getan wurde.

Verteidigungsministerin Ine Eriksen Soreide erklärte, es sei wichtig für die Sicherheit des Landes, "dass unsere Verbündeten hierherkommen, um Kenntnisse darüber zu erwerben, wie man in Norwegen und mit den norwegischen Streitkräften operiert."

Norwegen ist seit 1949 NATO-Miglied, hatte allerdings beim damaligen Beitritt der wenig erfreuten Sowjetunion versprochen, keine ausländischen Kampftruppen bei sich zu stationieren. Damit ist jetzt offenbar Schluss.

"Wir würden gerne verstehen, warum Norwegen so sehr auf die Erhöhung seines militärischen Potenzials durch die Stationierung von US-Truppen abzielt", sagte der Sprecher der russischen Botschaft in Oslo, Maxim Gurov.

25 Jahre nach Ende des Kalten Krieges kehrt offenbar das militärische Säbelrasseln zwischen den USA und Russland - damals natürlich als Sowjetunion - zurück. Die NATO hat mittlerweile als Reaktion auf den Einfall Russlands in der Ukraine beschlossen, .

 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen