Kältester Jänner seit 30 Jahren?

Mit Tiefstwerten bis -19 Grad bleibt der Jänner in dieser Woche kalt und verbreitet nebelig, stellenweise kann es auch leicht schneien. Der Wind weht kräftig, die Temperaturen bleiben unter dem Gefrierpunkt.

- bei strahlendem Sonnenschein über zugefrorene Seen zu gleiten ist ab Dienstag aber nicht mehr überall möglich. Im Tagesverlauf erreicht eine Störung das Land, fortan bleibt es verbreitet nebelig. 

Kältester Jänner seit 30 Jahren

Mit einer Durchschnittstemperatur von minus sechs Grad lag der Jänner am Montag auf Rekordkurs, wie der ORF berichtete: Bleibt die Temperatur auf diesem Niveau, dürfte es der kälteste seit 1987 werden. Über den Rekord werden die letzten Tage im Monat entscheiden. 

Die weitere Prognose:

Mittwoch

Am Mittwoch rund um die Alpen teils beständiger Nebel oder Hochnebel, speziell im Rheintal und am Bodensee sowie vom Flachgau bis ins Nordburgenland. Mitunter ein paar Schneeflocken oder leichtes Schneegrieseln. Außerhalb der Nebelregionen Sonne und hohe Wolkenfelder. Höchstwerte meist minus 6 bis plus 4 Grad, in Tirol in mittleren Lagen auch etwas milder.

Donnerstag

Am Donnerstag wieder teils trüb, teils sonnig mit einigen hohen Wolken. Meist nur wenig Wind und am Nachmittag minus 6 bis plus 2 Grad, von Tirol bis in die Obersteiermark vereinzelt bis zu 7 Grad.

Freitag

Am Freitag Nebel und Sonne, im Osten auflebender Südostwind. Höchstwerte: minus 4 bis plus 4 Grad, in Lagen um 1000m auch milder.

KLICKEN SIE SICH HIER DURCH DIE BUNDESLÄNDER: SO KALT IST ÖSTERREICH!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen