Kamera aus! Das sagte Wolf nach Streit-ZIB zu Sobotka

Armin Wolf und Wolfgang Sobotka in der ZiB2
Armin Wolf und Wolfgang Sobotka in der ZiB2Screenshot ORF
In der "ZiB2" kam es am Dienstag zu einem Wut-Duell zwischen Armin Wolf und Wolfgang Sobotka. 

Seit Wochen steht Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka im Ibiza-Untersuchungsausschuss in der Kritik. Am Dienstag war er Gast in der "ZiB2" bei Armin Wolf und nahm zu den Vorwürfen Stellung, "Heute" berichtete. Dabei wurde es durchaus laut.

Armin Wolf ließ mit seinen kritischen Fragen nicht locker. Sobotka verteidigte sich und erklärte, dass er keineswegs befangen sei. Der Nationalratspräsident sah sich vielmehr als Opfer: "Das ist ein Mobbing im klassischen Sinn". Zu den Geldflüssen von Novomatic betonte der ÖVP-Mann, dass alles "sauber" sei. 

Als über das Alois-Mock-Institut diskutiert wurde, flogen verbal die Fetzen. Sobotka bezeichnete das Institut als "bürgerlichen Think Tank". "Das stimmt doch auch nicht", konterte Wolf.

"Danke fürs Kommen, bitte kommen Sie wieder!"

Auch auf Twitter wurde das TV-Duell heiß diskutiert. "Good Night & Novomatic! Ein vorwissenschaftliches Vergnügen", kommentierte etwa ein User. Ein anderer fragte bei Armin Wolf nach, was der Moderator denn nach dem Interview zu Sobotka gesagt hat.

Der ORF-Journalist blieb offenbar cool und verabschiedete sich von seinem Gast mit folgenden Worten: "Danke fürs Kommen, bitte kommen Sie wieder!"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der Ibiza-U-Ausschuss geht am 20. Oktober weiter. Die Opposition drängt Wolfgang Sobotka, wegen Befangenheit den Vorsitz im Ibiza-Untersuchungsausschuss zurückzulegen. 

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ibiza-U-AusschussORFArmin WolfWolfgang Sobotka

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen