Kampfhubschrauber tötete offenbar Flüchtlinge

Bild: Reuters

Laut Küstenwache sind vor dem Jemen Flüchtlinge aus Somalia getötet worden. Ein "Apache"-Kampfhubschrauber soll ihr Boot angegriffen haben.

Laut Küstenwache sind vor dem Jemen Flüchtlinge aus Somalia getötet worden. Ein "Apache"-Kampfhubschrauber soll ihr Boot angegriffen haben.
Der schreckliche Zwischenfall habe sich am späten Donnerstag in der Nähe der Meeresenge Bab al-Mandab ereignet, erklärte der Küstenwachen-Mitarbeiter Mohammed al-Alai gegenüber "Reuters". Bei dem Hubschrauberangriff sollen 31 Personen ums Leben gekommen sein.

Nach den Informationen von al-Alai waren die Betroffenen auf dem Weg vom Jemen in den Sudan gewesen. Sie hatten auch Papiere des Flüchtlingshilfswerkes UNHCR gehabt.

Besatzungsmitglieder ds Bootes gaben an, dass 80 Flüchtlinge gerettet werden konnten. Wer für den Angriff auf die Flüchtlinge verantwortlich ist, steht nicht fest. Die "Apache"-Helikopter werden in den USA produziert, werden aber auch an verbündete Armeen, wie unter anderem nach Saudi-Arabien, geliefert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen