Kanye West: "Ich bin der neue Moses"

Kanye West
Kanye West(Bild: Reuters)
Der Ehemann von Kim Kardashian empfindet das Business der Musikindustrie als moderne Sklaverei. Auf Twitter ließ er seinem Ärger Luft.

Kanye West kann es einfach nicht lassen: Der US-Rapper sorgt erneut auf Twitter für Aufsehen. Diesmal schießt er gegen Universal Music und Sony und der NBA. Er  bezeichnete die beiden Branchen als "die Sklavenschiffe der heutigen Zeit". 

"Ich schaue nicht zu, wie meine Leute versklavt werden"

In Zukunft wolle er sich dagegen wehren und denjenigen helfen, die von der Musikindustrie ausgenutzt werden: “Ich muss jeden Vertrag bei Universal und Sony [Music] sehen. Ich schaue nicht zu, wie meine Leute versklavt werden. Ich setze mein Leben für meine Leute aufs Spiel. Die Musikindustrie und NBA sind moderne Sklavenschiffe. Ich bin der neue Moses".

Außerdem stellte Kanye klar, dass es vorerst keine neue Musik von ihm geben wird. "Ich mache keine Musik mehr, bis ich mit meinem Vertrag mit Sony und Universal fertig bin", schrieb er und löschte den Tweet wenig später wieder. 

Kanye hat in den vergangenen Wochen immer wieder mit seinen emotionalen Ausbrüchen für Aufregung gesorgt. Der Musiker leidet seit Jahren an einer bipolaren Störung. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Kanye West

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen