Per Videobotschaft

Kanzlerduell – nun stellt FPÖ-Chef Kickl Bedingung auf

Nach der EU-Wahl richtet sich FPÖ-Chef Herbert Kickl an seine Follower. Der Freiheitliche fordert ÖVP und SPÖ zum Kanzlerduell heraus.

Newsdesk Heute
Kanzlerduell – nun stellt FPÖ-Chef Kickl Bedingung auf
Herbert Kickl fordert ÖVP und SPÖ zum Duell heraus.
Screenshot Facebook Herbert Kickl

Spätestens nach der EU-Wahl ist ein Dreikampf um Platz Eins bei der anstehenden Nationalratswahl im September entbrannt. Entgegen erster Prognosen war der Abstand der FPÖ zu ÖVP und SPÖ weniger eindeutig. Die Freiheitlichen sicherten sich zwar mit 25,36 Prozent Platz Eins, dicht dahinter folgte mit 0,9 Prozent Abstand die ÖVP (24,52 Prozent). Dritter wurde die SPÖ mit 23,2 Prozent. Alle drei Parteien liegen somit innerhalb von 2,14 Prozent.

Vor der richtungsweisenden Wahl im Herbst entfacht nun ein enges Rennen um die Kanzlerschaft. Sowohl Herbert Kickl (FPÖ), als auch Karl Nehammer (ÖVP) und Andreas Babler (SPÖ) rechnen sich Chancen auf eine mögliche Kanzlerschaft aus.

"Nehme die Herausforderung an"

In einer Videobotschaft auf Facebook fordert der Freiheitliche Parteichef seine Mitstreiter nun zu einem Duell um die Kanzlerschaft heraus. "Herr Nehammer und Herr Babler wollen sich mit mir duellieren?", fragt Kickl zu Beginn des Videos. "Gut, ich nehme die Herausforderung an", lässt er seine Follower wissen.

"Aber meine Herren, haben sie auch den Mut zu sagen, wer erster wird, der soll dann auch der Kanzler sein? Ich habe den Mut. Ich bin gespannt auf ihre Antwort", so der FPÖ-Chef abschließend.

Interaktive Karte: So hat Österreich gewählt

Die Bilder des Tages

1/83
Gehe zur Galerie
    <strong>21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern</strong>. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. <a data-li-document-ref="120043667" href="https://www.heute.at/s/mehr-netto-so-will-neos-chefin-unser-gehalt-aendern-120043667">Der große "Heute"-Talk.</a>
    21.06.2024: "Mehr netto": So will Neos-Chefin unser Gehalt ändern. Beate Meinl-Reisinger ist wütend. Die Neos-Chefin will vernommen haben, dass SPÖ und ÖVP schon an Ministerlisten arbeiten. Der große "Heute"-Talk.
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • FPÖ-Chef Herbert Kickl fordert in einer Videobotschaft die ÖVP und SPÖ zu einem Kanzlerduell heraus, nachdem die FPÖ bei der EU-Wahl den ersten Platz belegt hat
    • Der Abstand zwischen den drei Parteien ist gering, was ein enges Rennen um die Kanzlerschaft im Herbst verspricht
    • Kickl rechnet sich Chancen auf die Kanzlerschaft aus und fordert seine Mitstreiter zu einem Duell heraus
    red
    Akt.