Kapelle in OÖ verwüstet

Bild: Daniel Scharinger

Unbekannte verwüsteten am Neujahrstag die Kapelle "Heiliges Kammerl" im oberösterreichischen Unterirnprechting (Gemeinde Auerbach): Sie zerschlugen Statuen und verbrannten Bilder.

Unbekannte verwüsteten am Neujahrstag die Kapelle "Heiliges Kammerl" im oberösterreichischen Unterirnprechting (Gemeinde Auerbach): Sie zerschlugen Statuen und verbrannten Bilder.
Die Kapelle an sich ist unversperrt, die Täter zwickten allerdings ein Vorhängeschloss zum Altarraum auf - sie scheiterten aber an einem zweiten, massiveren Schloss. Sie warfen zwei Steine durch das Gitter und zerstörten sie die Glasglocken zweier Marienstatuen. Diese fielen auf den Boden und wurden beschädigt.

Außerdem nahmen die Täter alle Wandbilder (22 Stück) ab und verbrannten sie etwa 100 Meter entfernt in einem Waldstück. Das Motiv ist unklar, allerdings schließt die Polizei nicht aus, dass die Bilder und Rahmen zu einem Lagerfeuer zusammen gelegt wurden, so wie sie die Reste aufgefunden wurden.

Der materielle Wert ist gering, allerdings waren die Bilder von Pilgern aufgehängt worden. Denn täglich kommen etwa 20 von ihnen zur Kapelle, da sie glauben, eine nahegelegene Quelle habe Heilkräfte.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen