Kaputte Haare, trockene Haut: Beauty-Helfer im Sommer

Viel Sonne bedeutet viel Stress für Haut und Haar.
Viel Sonne bedeutet viel Stress für Haut und Haar.
iStock
Sommer, Sonne und viel Feuchtigkeit - gerade jetzt sollte bei Haut und Haaren auf die richtige Pflege geachtet werden.

Währen die Sonne unsere Glücksgefühle beflügelt und der Seele gut tut, kann sie für Haut und Haare schnell zur Qual werden. Die Folge: Eine schnelle Hautalterung und eine matte, strohige Mähne. Eine entsprechende Pflege kann davor nicht nur schützen, sondern auch erfrischen. Hier kommen einfache Tipps und kleine Beauty-Helfer, mit denen ihr die warme Jahreszeit so richtig genießen könnt:

Kombi aus Sonnenschutz und Feuchtigkeit

Am besten verwendet man gleich frühmorgens eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Dadurch wird die Haut nicht nur gepflegt, sondern auch ausreichend geschützt und gleichzeitig wird frühzeitiger Hautalterung vorgebeugt. Natürlich darf vor dem Sonnenbad - oder einem längeren Aufenthalt in der Sonne aus irgendeinem anderen Grund - deshalb dennoch nicht auf einen ausreichenden Sonnenschutz verzichtet werden.

Frischekick unter lauwarmen Wasser

Kaum etwas belebt so sehr wie eine erfrischende Dusche. Das Wasser reinigt und wirkt dabei regenerierend. Um die Poren zu öffnen und den Körper behutsam zu reinigen, duscht man nicht mit kaltem, sondern mit lauwarmem Wasser. Den Frischekick holt man sich am besten mit kühlenden Essenzen, wie Kokosnussöl oder Aloe Vera.

So klappt das Haarstyling im Sommer

Die Strandfrisur will schon wieder nicht halten? Sonnencremerückstände oder ganz einfach nur Schweiß lassen das Haar schneller nachfetten und rücken die schöne Frisur in weite Ferne. Obwohl man die Mähne unter diesen Umständen am liebsten täglich waschen würde, ist es empfehlenswert nur die Ansätze aufzufrischen, um sie nicht unnötig zu strapazieren. Dabei wirken Trockenshampoos oder Ansatz-Auffrischer mit Volumeneffekt binnen kürzester Zeit wahre Wunder. Und dann wären da noch die vielen kleinen, schier unzähmbaren Babyhaare. Um diese in Zaum zu halten, muss man allerdings nicht gleich wie Kim Kardashian zum Laser greifen. Stattdessen fixiert man sie mit einem feinen Styling Produkt, das nicht verklebt. Neben Haarsprays gibt es mittlerweile spezielle Beauty-Must-Haves, die auf Babyhaare spezialisiert sind und diese im Handumdrehen bändigen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
BeautySonneHaareHaut

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen