Kardinal Schönborn hat bereits Corona-Impfung erhalten

Kardinal Christoph Schönborn hat die Corona-Impfung erhalten.
Kardinal Christoph Schönborn hat die Corona-Impfung erhalten.(Bild: Helmut Graf)
Der Wiener Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn (75) ist in einem Krankenhaus gegen Covid-19 geimpft worden.

In seiner Silvesteransprache zum Jahresende hatte Kardinal Christoph Schönborn die erst kürzlich begonnenen Impfungen gegen das Coronavirus als "Silberstreif am Horizont" bezeichnet. Diese gäben "Hoffnungen auf ein Ende der endlosen Corona-Pandemie".

"Silberstreif am Horizont"

Keine 24 Stunden später wird bekannt: Der Kardinal hat sich nun in einem Spital impfen lassen. Das teilte die Erzdiözese Wien gegenüber Kathpress mit. "Der Impfstoff ist ein Silberstreif an dem durch Corona verdunkelten Horizont", erklärte der Kardinal. "Ich bin aufgrund meiner Vorerkrankungen und meines Alters besonders dankbar für diese Möglichkeit. Ich lasse mich auch impfen aus Verantwortung für die Gesundheit und das Wohlergehen der Anderen."

Kardinal Schönborn vollendet am 22. Jänner sein 76. Lebensjahr. Einige Monate nach einer Krebsoperation erlitt er im Dezember 2019 einen lebensbedrohlichen Lungeninfarkt. Nach einem gesundheitlich schweren Jahr zeigte sich der Wiener Erzbischof zuletzt wieder erholt. Wie berichtet, hatte Kardinal Schönborn nach seinen gesundheitlichen Problemen – wie mit 75 Jahren vorgesehen – dem Papst seinen Rücktritt angeboten. "Nicht nur pro forma", wie Schönborn betonte. Der Heilige Vater in Rom nahm diesen bis dato allerdings nicht an. Wiens Erzbischof gilt bei Franziskus als wohlgelitten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
CoronavirusWienChristoph Schönborn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen