Kanzler auf Mission

Karl Nehammer fliegt in Tschechen-Jet nach Israel

Der Kanzler ist gemeinsam mit dem tschechischen Ministerpräsident Petr Fiala nach Israel geflogen. Die Regierungschefs wollen einen "Beitrag leisten".

Newsdesk Heute
Karl Nehammer fliegt in Tschechen-Jet nach Israel
Österreichs Bundeskanzler Karl Nehammer (2.v.r.) und der tschechische Ministerpräsident Petr Fiala (l.) vor ihrem Abflug nach Israel am Mittwoch, 25. Oktober 2023, am Flughafen Wien-Schwechat.
DRAGAN TATIC / APA / picturedesk.com

Die beiden Regierungschefs setzten mit ihrer Reise nach Israel ein Zeichen der Solidarität in Folge des abscheulichen Terror-Angriffs der Hamas. Der Terminkalender Karl Nehammers ist dabei dicht gepackt. Er will sich sowohl mit der israelischen Staatsspitze – Präsident Jitzchak Herzog und Premier Benjamin Netanjahu – als auch mit Gilad Korngold, dem Vater des vermissten austro-israelischen Doppelstaatsbürgers Tal Shoham, treffen.

Und: Der ÖVP-Chef plant bei seiner diplomatischen Mission offenbar auch ein längeres Telefonat mit Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas. Ziel seiner und internationaler Anstrengungen sei es, "eine weitere Eskalation zu verhindern. Er stellt klar: "Auch die palästinensische Bevölkerung leidet unter dem Terror der Hamas – auch sie werden als Geisel des Terrors benutzt."

Den weiten Weg nach Israel beschreitet Nehammer aber nicht alleine. Er fand beim tschechischen Ministerpräsidenten Petr Fiala eine passende Mitfluggelegenheit, bestieg am Mittwoch den offiziell tschechischen Staatsflieger. Ein Bild (siehe oben) zeigt die beiden Regierungschef bei der herzlichen Begrüßung am Kopf der Einstiegstreppe.

Am Abend wollen beide gemeinsam noch in einem israelischen Krankenhaus Angehörige der Todesopfer besuchen, ehe die mitteleuropäische Fluggemeinschaft wieder Richtung Heimat abhebt.

"Terror der Hamas muss enden"

Am Dienstag hatte er noch den designierten israelischen Botschafter David Roet im Wiener Kanzleramt empfangen: "Wir stehen felsenfest an der Seite Israels und die israelische Bevölkerung kann sich auf Österreich verlassen. Der brutale und barbarische Terrorangriff der Hamas auf Israel ist durch nichts zu rechtfertigen und diese klare Verurteilung drücken wir auch durch unseren Besuch morgen aus", ließ der Bundeskanzler im Vorfeld seiner Reise wissen.

Der gemeinsame Besuch der Regierungschefs von Österreich und Tschechien findet kurz vor dem Gipfel der EU Staats- und Regierungschefs statt, bei dem die Entwicklungen im Nahen Osten besprochen werden. "Der Terror der Hamas muss enden und dafür braucht es einen Schulterschluss aller Kräfte, um einen möglichen Flächenbrand zu verhindern. Dafür werden wir alle unseren Beitrag leisten", so der Kanzler abschließend in einer Medienmitteilung.

Karl Nehammer wird somit die von der FPÖ initiierte Sondersitzung zur Neutralität im Parlament versäumen.

Die Bilder des Tages

    <strong>27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt.</strong> Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020981" href="https://www.heute.at/s/personalnot-nobel-konditor-plant-drastischen-schritt-120020981">lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen &gt;&gt;&gt;</a>
    27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt. Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen >>>
    Foto Hofer, Heschl
    red
    Akt.