"Karma wird euch finden" – Lokal gab Hunden kein Wasser

Ein Basler Restaurant verweigerte an einem heißen Sommertag Ende Juli einer Frau Wasser für ihre Hunde. Die Antwort war für die Hundebesitzerin nicht nachvollziehbar.
Ein Basler Restaurant verweigerte an einem heißen Sommertag Ende Juli einer Frau Wasser für ihre Hunde. Die Antwort war für die Hundebesitzerin nicht nachvollziehbar.Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)
Priska Bottinelli fragte in einem Restaurant nach Wasser für ihre Hunde. Die Antwort des Lokals: "Nein, wir geben für Hunde kein Wasser".

"Es war heiß und die Bestellung ging länger als erwartet", erzählt Priska Bottinelli gegenüber 20 Minuten. Sie sei Ende Juli in einem Restaurant in Basel mit einem Freund und ihrer Mutter gewesen. Mit dabei waren zwei Mischlingshunde und ein Französischer Schäferhund. "Ich fragte zunächst nach einer Schüssel Wasser, zurück kam die Bedienung mit einem kleinen Schälchen, doch das reichte kaum für einen Hund", sagt die Baslerin weiter. Es sei viel los gewesen im Restaurant und die Bedienung habe sie womöglich nicht so gut verstanden. Doch als sie ein zweites Mal nach Wasser fragte, habe die Angestellte klar geantwortet: "Nein, wir geben kein Wasser für Hunde."

Die 57-Jährige sei völlig erschrocken. "Ich bin seit sieben Jahren Hundehalterin. Doch so etwas war bis dahin noch nie passiert", sagt sie weiter. Ihren Ärger tat sie noch am gleichen Abend auf Facebook kund. Dazu schrieb sie: "Karma wird euch finden". In dieses Lokal wolle sie in Zukunft nicht mehr gehen, auch wenn ihr bewusst sei, dass es nicht gesetzlich verankert sei, dass man Hunden Wasser geben muss.

Das weiß auch Maurus Ebneter, Präsident des Wirteverbands Basel-Stadt: "Gastronomen haben ein Hausrecht. Sie können also entscheiden, wen sie bewirten möchten", sagt er auf Anfrage. Entscheide sich jedoch ein Unternehmen, Gäste mit Hunden zu akzeptieren, sei es im Zeichen der Höflichkeit und guten Service empfohlen, auch den Vierbeinern etwas zu trinken anzubieten. "Eine gesetzliche Regelung dazu gibt es aber nicht", führt der Gastronom weiter aus.

Keine Hunde in der Küche

"Betreffend Hygiene ist allerdings anzumerken, dass Haustiere die Küche und andere sensible Bereiche nicht betreten dürfen", fügt Ebneter an. Ob Hunde in einer Wirtschaft willkommen sind oder nicht, ist auch im Internet zu finden. Eines, welches dabei als hundefreundlich erwähnt ist, ist die Tapas-Bar "Don Pincho" in der Innenstadt Basels. Das von Priska Bottinelli besuchte Restaurant wurde von 20 Minuten um eine Stellungnahme gebeten. Der Betrieb reagierte innerhalb gesetzter Frist nicht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
WeltSchweizBaselTiereHund

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen