Polizei findet betrunkenen Einbrecher schlafend vor

(Symbolfoto): Beim Eintreffen der Polizeistreife lag der vermeintliche Einbrecher (35) auf einer im Geschäft befindlichen Couch und stellte sich schlafend.
(Symbolfoto): Beim Eintreffen der Polizeistreife lag der vermeintliche Einbrecher (35) auf einer im Geschäft befindlichen Couch und stellte sich schlafend.Bild: iStock
Ein 35-jähriger Klagenfurter versuchte zuerst in ein Geschäft einzubrechen. Als er von der Polizei festgenommen wurde, schlug er in der Arrestzelle Radau.
Am Mittwoch gegen 5 Uhr früh wurde die Polizei nach Bleiburg (Bezirk Völkermarkt) gerufen, nachdem ein Mann zufällig dabei beobachtet wurde, wie er versuchte, die Türe eines Geschäfts einzutreten. Als die Polizeistreife eintraf, lag der Tatverdächtige, ein 35-jähriger Klagenfurter, auf einer im Geschäft befindlichen Couch und stellte sich schlafend.

Er wurde vorübergehend festgenommen und auf die Polizeiinspektion Völkermarkt gebracht.

Legt in der Arrestzelle Feuer



Normalerweise enden Polizeiberichte an dieser Stelle, doch nicht dieser: Denn in der Arrestzelle angekommen, setzte der Tatverdächtige wenig später mit einem Feuerzeug eine Wolldecke sowie Klopapier in Brand. Das Feuer wurde jedoch umgehend gelöscht, der 35-Jährige in eine andere Zelle verlegt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Doch auch dort verstopfte er wenig später das WC mit einer Wolldecke und betätigte so oft die Spülung bis die Zelle unter Wasser stand.

Schwere Alkoholisieruing



Ein Alkotest ergab eine schwere Alkoholisierung des Tatverdächtigen. Er wurde nach Abschluss der Erhebungen in die Justizanstalt Klagenfurt gebracht.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
VölkermarktNewsKärntenEinbruchBrandstiftungJochen Dobnik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren