Kärntner Lehrling (18) schnüffelt sich zu Tode

Bild: Fotolia/Symbolfoto

Er war 18 und noch dabei, seine Lehre fertig zu machen. Am Dienstag brach der Kärntner aus Spittal an der Drau im Stiegenhaus seines Wohnhauses zusammen.

Der Notarzt kam und reanimierte den 18-jährigen Bewusstlosen sofort, doch ohne Erfolg. Bei der Obduktion wurde klar, woran der Jugendliche gestorben war. Immer wieder, über einen langen Zeitraum schnüffelte der 18-Jährige Butangas, wie es in handelsüblichen Sprays, in Mischungen auch für Feuerzeuge verwendet wird.

Das Gas ist leicht verfügbar und billig. Deshalb kommt es immer wieder, vor allem bei Jugendlichen zu einem Missbrach des schädlichen Butangases.

Nach der Obduktion gab die Staatsanwaltschaft die Leiche des 18-Jährigen zur Beerdigung frei.

APA/red.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen