Kärntner stürzte mit Auto 300 Meter in die Tiefe

Der PKW des 22-jährigen Kärntners stürzte 300 Meter über eine steile Böschung ab und kam an einem Baum zum Stillstand.
Der PKW des 22-jährigen Kärntners stürzte 300 Meter über eine steile Böschung ab und kam an einem Baum zum Stillstand.Bild: FF

Trennung mit schlimmen Folgen: Nach einem Streit mit seiner Freundin brauste ein Kärntner im Auto davon und stürzte 300 Meter über eine steile Böschung ab.

Ein Beziehungsstreit endete für einen Kärntner (22) am Montag in der Früh im Krankenhaus. Nach einem heftigen Streit mit seiner Freundin (19), beide aus dem Bezirk St. Veit, brauste der junge Mann mit seinem Auto davon. Dann passierte das Unglück: Er kam von der Straße ab und stürzte 300 Meter über eine steile Böschung ab.

Ein Baum verhinderte den Absturz des PKW in einen Graben. Laut Polizei wurde der 22-Jährige mit Verletzungen unbestimmten Grades von einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Autolenker verletzte vier Personen

Auf einer Feier in der Gemeinde Friesach war der junge Mann mit seiner Freundin in einen hitzigen Streit geraten. Die lautstarke Auseinandersetzung gipfelte darin, dass der Mann die Beziehung beendete und mit seinem Auto davonrasen wollte. Vier Party-Besucher versuchten ihn am Wegfahren zu hindern und wurden dabei leicht verletzt.

Bei dem Crash erlitt das Auto einen Totalschaden und wurde von der Feuerwehr geborgen. Laut Polizei wird der Lenker nach Abschluss der Erhebungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt zur Anzeige gebracht. (adu)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichBildungVerkehrsunfallBeziehung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen