Wanderer (60) stürzt in Felsrinne, alarmiert Notruf

Ein 60-jähriger Wanderer stürzte auf der Selenitza (Bild, Bezirk Klagenfurt) ab.
Ein 60-jähriger Wanderer stürzte auf der Selenitza (Bild, Bezirk Klagenfurt) ab.Bild: picturedesk.com/APA
Ein 60-Jähriger stürzt in der Gemeinde Ferlach (Kärnten) in eine Rinne und verletzt sich schwer. Er kann noch selbst den Notruf alarmieren.
Am Sonntag unternahm ein 60-jähriger Klagenfurter alleine eine Wanderung vom Loibltunnelportal über Steige zum Grenzgrat auf der Selenitza (Gemeinde Ferlach).

Gegen 11:50 Uhr kam er während des Aufstieges vom Steig ab und geriet in steiles unwegsames Gelände. Dabei rutschte er in einer sehr steilen Rinne aus und erlitt schwere Verletzungen.

Noch selbst Notruf abgesetzt



Der 60-Jährige konnte noch selbständig einen Notruf absetzen und wurde vom Rettungshubschrauber C 11 mittels Seil geborgen. Nach einer Erstversorgung auf dem Zwischenlandeplatz wurde er in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Einsatz waren auch der Hubschrauber der Flugpolizei sowie neun Mann der Bergrettungsortsstelle Ferlach.



Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
KlagenfurtNewsKärntenUnfälle/UnglückeWandernJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren