Karussell-Unfall: "Jasmin ist überm Berg!"

Bild: Martin Fritsch

Nach dem Drama am Kirtag in Böheimkirchen (NÖ) Ende Juli sprach "Heute" am Mittwoch mit Jasmins Eltern, die ihre Tochter im Spital besuchten. "Sie wacht gerade auf", so ihre Mutter.

Ende Juli sprach "Heute" am Mittwoch mit Jasmins Eltern, die ihre Tochter im Spital besuchten. "Sie wacht gerade auf", so ihre Mutter.

Zitternd hält Mama Tina P. (30) die Hand ihres Mannes Christian P. (41) und atmet tief durch: "Unserer Jasmin geht es schon besser, sie wird jetzt aus dem künstlichen Tiefschlaf geholt. Die Reha wird aber sehr schwer – unser Kind wird das Sprechen, Essen und Gehen erst wieder lernen müssen."

Vor exakt zehn Tagen war die Volksschülerin aus dem Fahrgeschäft "Scream" geschleudert und lebensgefährlich verletzt worden (Schädel- Hirn-Trauma, Schädelknochen- Absplitterungen). Zwillingsbruder Fabian saß beim Unfall direkt neben Jasmin und musste mitansehen, wie sein geliebtes Schwesterlein sogar reanimiert wurde. "Er war schwer geschockt. Am Sonntag hat er Jasmin erstmals besucht. Der Kleine war sehr tapfer, am Abend hat er aber geweint. Fabian hat dann Jasmins Kuschelpolster genommen und ist zu uns ins Bett gehüpft", erzählt Papa Christian, der sich jedoch auch ärgert: "Der Karussell- Betreiber hat sich nach dem Unfall nicht einmal nach dem Zustand unserer Tochter erkundigt."

Über rechtliche Fragen zerbricht sich der Arbeiter (noch) nicht den Kopf: "Das kommt sowieso früh genug." Mama Tina flüstert demütig: "Wichtig ist nur, dass unser Kind wieder ganz gesund wird. Wir glauben fest daran. Sie hatte tausend Schutzengel."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen