Vor 10 Jahren Alkohol getrunken – ausgepeitscht

Der Mann wurde öffentlich ausgepeitscht.
Der Mann wurde öffentlich ausgepeitscht.Bild: zVg
Ein Iraner wurde am Dienstag öffentlich mit 80 Hieben ausgepeitscht. Sein Vergehen: Er hatte vor zehn Jahren Alkohol getrunken.

So sieht streng islamisches Rechtsverständnis aus: In Kashmar wurde ein 24-Jähriger auf einem öffentlichen Platz ausgepeitscht, weil er bei einer Hochzeit Alkohol konsumiert hatte. Vor zehn Jahren, als 14-Jähriger.

Amnesty International berichtet, der Mann namens M.R. war bereits damals zu den 80 Peitschenhieben verurteilt worden, es ist aber unklar, wieso das Urteil erst jetzt vollstreckt wurde.

Die Behörden waren dem Mann auf die Schliche gekommen, weil es bei der Hochzeit zu einem Streit gekommen war, infolge dessen ein 17-Jähriger starb. M.R. selbst hatte mit dem Tod aber nichts zu tun; seine Strafe bezog sich rein auf das Trinken von Alkohol.

"Es ist unglaublich, dass ein Kind dafür verfolgt wird, dass es Alkohol getrunken hat und dafür zu 80 Peitschenhieben verurteilt wird", sagt Philip Luther, Direktor bei Amnesty International. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen