Welt

Katar: Opfer von Vergewaltigung verurteilt

Heute Redaktion
Teilen
Picture
Bild: © Fadi Al-Assaad / Reuters

Skandal-Urteil im arabischen Wüstenstaat Katar: Eine Niederländerin (22) wurde vergewaltigt und ging zur Polizei - doch die Richter verurteilten das Opfer (!) wegen "außerehelichem Geschlechtsverkehr".

Skandal-Urteil im arabischen Wüstenstaat Katar: Eine Niederländerin (22) wurde vergewaltigt und ging zur Polizei - doch die Richter verurteilten das Opfer (!) wegen "außerehelichem Geschlechtsverkehr".

Die junge Frau muss umgerechnet rund 700 Euro Strafe zahlen und befindet sich jetzt für ein Jahr auf Bewährung. Nachdem sie die Buße bezahlt hat, darf sie das Land - Gastgeber der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 - verlassen.

Der mutmaßliche Täter sitzt noch in Haft, ihm droht ebenfalls eine Verurteilung wegen außerehelichem Geschlechtsverkehr. Er bestreitet jedoch die Vorwürfe, spricht von einvernehmlichem Sex.

Die aus Utrecht stammende Frau hatte in ihrer Anzeige erklärt, sie hätte mit einer Freundin eine Diskothek in einem Hotel in der Hauptstadt Doha besucht. Dort sei Alkohol erlaubt, doch nach einem Schluck von ihrem Drink wurde ihr schlecht - vermutlich wurde sie unter Drogen gesetzt.

Später sei sie in einer ihr unbekannten Wohnung aufgewacht - dort wurde ihr klar, dass sie vergewaltigt worden sei. Doch der psychische Albtraum war noch nicht zu Ende: Ihre Verurteilung ist ein Schlag ins Gesicht aller Opfer sexueller Gewalt.

;