Kate hat trotz Übelkeit Heißhunger auf Gebäck

Bild: Reuters

Wie geht es Herzogin Kate wirklich? Bei der Preisverleihung der "Sportpersönlichkeit des Jahres" am Sonntag sah es so aus, als wäre sie nach ihrem Krankenhausaufenthalt auf dem Weg der Besserung. Doch die Übelkeit plagt sie noch immer.



Der Auftritt am Sonntag dauerte nur 45 Minuten, danach eilte Kate sofort wieder zurück in den Kensington Palast. Denn die Morgenübelkeit, an der sie leiden soll, sei zwar besser geworden, aber noch nicht überstanden. Dabei soll Kate auch von typischen Schwangerschaftsgelüsten betroffen sein: Dem Vernehmen isst sie Unmengen an selbstgebackenen Scones, verriet ein Palastinsider. 

"Sie bestellt sie mit Erdbeer-Marmelade und Schlagsahne. Kate kann nicht genug davon bekommen. Manche Frauen essen rohe Zwiebeln, wenn sie schwanger sind. Kate hat schon Scherze gemacht, dass sie es klassisch halten will", so die Quelle. "Schade nur, dass sie das Essen wegen ihrer schlimmen Morgen-Übelkeit nicht lange bei sich behalten kann."

Trotzdem sei sie am Dienstagabend bei der Weihnachtsfeier der Palastangestellten im "Bumpkin"-Restaurant in Notting Hill erschienen - eine äußerst sympathische Geste für einen Royal. Wegen ihres schwankenden Gesundheitszustandes überlegen Prinz William und Kate allerdings, ausnahmsweise der traditionellen Weihnachtsfeier der Queen in Schloss Sandringham fernzubleiben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen