Kater Duman stürzte aus dem 4. Stock – und überlebte!

Nach mehreren Operationen konnte Kater Duman gerettet werden.
Nach mehreren Operationen konnte Kater Duman gerettet werden.Tierschutz Austria
Der neun Monate alte Kater Duman stürzte Ende März aus einem Fenster im 4. Stock, schwebte in Lebensgefahr. Zum Glück konnte er gerettet werden.

Der erst neun Monate alte Stubentiger stürzte Ende März in Floridsdorf aus einem Fenster im 4. Stock und verletzte sich dabei schwer. Er wurde von seinen Besitzern in die Tierklinik der VetMed (Veterinärmedizinische Universität Wien) gebracht, wo mehrere schwere Frakturen, etwa an der Wirbelsäule und an einem Sprunggelenk, festgestellt wurden. Der Kater schwebte in Lebensgefahr und musste zuerst intensivmedizinisch betreut werden, um seinen Zustand zu stabilisieren. 

Um sein Leben zu retten, waren mehrere Operationen nötig. Diese chirurgischen Eingriffe und eine aufwändige Therapie danach sind natürlich mit Kosten verbunden. Diese weiteren Kosten konnte oder wollte der Besitzer nicht tragen. Doch die VetMed, die den Kater nicht aufgeben wollte, kontaktierte Tierschutz Austria (TSA) und bat um Hilfe. Das TSA-Team zögerte keine Sekunde und sicherte finanzielle Hilfe zu. Insgesamt beliefen sich die Kosten auf über 2.000 Euro.

Der Kampf um ein Katzenleben

Damit konnte die Rettungsaktion beginnen: Duman wurde zuerst an der Wirbelsäule operiert, in einem weiteren Eingriff wurde die Fraktur des Sprunggelenks chirurgisch versorgt. Die Operationen überstand der rot-weiße Kater gut, im Anschluss erholte er sich noch ein paar Tage auf der VetMed. 

Eigentlich hätte der Stubentiger dann im Tierschutzhaus Vösendorf betreut werden sollen, doch das Schicksal wollte es anders: Duman, oder Dumanschi wie er mittlerweile liebevoll genannt wird, konnte zu einer privaten Pflegestelle ziehen, wo er rund um die Uhr versorgt wird. In aller Ruhe können sich so seine Nerven besser regenerieren, da durch die Wirbelfraktur auch das Rückenmark beeinträchtigt wurde. Ob die Pflegestelle sein dauerhaftes Zuhause wird, ist allerdings noch offen.

Täglich stürzen in Wien 15 Katzen aus dem Fenster

Laut der Tierschutz-Ombudsstelle stürzen in der warmen Jahreszeit in Wien täglich etwa 15 Katzen aus dem Fenster oder vom Balkon. Tierschutz Austria appelliert daher an alle Besitzer von Wohnungskatzen: Sichern Sie ihre Fenster stets mit Katzengittern, um schwere Unfälle Ihrer Lieblinge zu vermeiden! Bei einem Fenstersturz verletzen sich unsere Samtpfoten fast immer schwer oder bezahlen gar mit dem Leben. Auch gekippte Fenster können für Katzen zur Todesfalle werden, hier gibt es ebenfalls entsprechenden Schutz. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cz Time| Akt:
TiereKatzeHaustiereSicherheitWienWiener Tierschutzverein

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen