Kater in Waschmaschine bei 60 Grad geschleudert

Sein Schlafplatz wurde einem jungen Kater zum Verhängnis. Nach einer halben Stunde (!) in der Waschmaschine musste er zum Tier-Notarzt.
Katzen lieben dunkle Rückzugsorte, daher auch ihre Liebe zu Kartons. Noch besser, wenn das Versteck weich ausgekleidet ist. Dem jungen Kater "Rino" bescherte sein Schlafplatz in einer Waschmaschine ein wahres Horror-Erlebnis, wie "Tiernotarzt Wien" auf Facebook schreibt.

Der Besitzer schaltete die Waschmaschine, "Rino" noch in der Trommel. Erst nach einer halben Stunde bemerkte der Besitzer das arme Tier, versuchte panisch, das Bullauge der Waschmaschine zu öffnen.

Bange Minuten

Nach langen Minuten, in denen die Maschine das Wasser abpumpte, öffnete sich endlich die Tür. Der bei 60 Grad gewaschene Kater war in schlechter Verfassung und hatte viel heißes Waschmittelwasser in der Lunge.

"Rino" wurde in der Ordination von "Tiernotarzt Wien" stationär aufgenommen und überwacht. Der Kater hatte Glück und konnte nach einigen Tagen in häusliche Pflege entlassen werden.

CommentCreated with Sketch.14 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.


User posteten auf die Meldung des Tiernotarztes ihre Erfahrungen. Einer Userin war Ähnliches passiert:



Tipps, um derartige Unfälle zu vermeiden:

1) Vor dem Einschalten immer kontrollieren, ob es sich ein Vierbeiner in der Trommel gemütlich gemacht hat.

2) Nach Möglichkeit die Waschmaschine in einem Raum stehen haben, in dem die Katze keinen Zutritt hat.

3) Vor dem Waschen die Katzen abzählen.

Die Bilder des Tages

(red)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsWienTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren