Katschberg-Bundesstraße wegen Felssturz gesperrt

Ein Hang auf der B99 im Fritztal geriet in der Nacht auf Sonntag ins Rutschen. Die Bundesstraße wird auf weiteres gesperrt sein!

Die Katschbergstraße (B99) wird zwischen dem Gewerbegebiet Pfarrwerfen und Gehöft Minkl (Strecke Bischofhofen - Pöham) auf weiteres gesperrt sein.

Grund dafür ist ein Hang der in der Samstagnacht gegen 22.30 Uhr beim Eingang ins Fritztal ins Rutschen geriet. Trotz Schutzbauwerk oberhalb der Straße wurde die Straße mit Erd- und Gesteinmassen verschüttet.

Der Schaden ist etwa 60 Meter lang und sechs Meter hoch.

Verletzt wurde zum Glück niemand!

Aufräumarbeiten

Das unerwartete Einstürzen des Hanges wird die Katschbergstraße für einige Wochen blockieren - mit den Aufräumarbeiten muss gewartet werden, da an der Seite noch nachsturzgefährdete Felsteile vorhanden sind. Die Felsbrocken müssen zuerst heruntergesprengt werden, bevor man mit Baggern die Sturzmassen beseitigen kann.

Ungefähr 5.000 Kubikmeter Felsmaterial liegt auf der Bundesstraße. Am Sonntag waren 40 Personen der Freiwilligen Feuerwehr aus Pfarrwerfen und Hüttau mit fünf Fahrzeugen im Einsatz. Ein weiteres Problem tritt für die Beseitigung des Gerölls auf - die Straße ist sehr eng und erschwert der Feuerwehr die Arbeit enorm.

Laut Norbert Paßrucker, Katastrophenschutz-Referent vom Pongau, muss von oben nach unten gearbeitet werden, da am Felshang noch viele lockere Teile hängen. Außerdem muss man noch Sicherungen in den Fels einbauen und das ganze fixieren, ein Netz für die offene Felsfläche ist essenziell!

Laut ersten Polizeimeldungen wird der Straßenabschnitt bis mindestens 26 August gesperrtsein! Derzeit müssen Autofahrer über die Tauernautobahn (A10) ausweichen. Die ÖBB-Zugstrecke durch das Fritztal ist von dem Felssturz nicht betroffen.

(hw)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Salzburger FestspieleGood NewsSalzburger FestspieleVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen