Erstmals wurde eine Katze positiv aufs Virus getestet

In Belgien hat sich offenbar eine Katze mit dem Coronavirus infiziert. Laut belgischer Presse handelt es sich dabei um eine Weltpremiere.

Die belgische Regierung hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich nach dem Schmusen mit dem Haustier die Hände zu waschen. Dies, nachdem eine Katze sich offenbar bei ihrem positiv getesteten Halter angesteckt hat - eine Weltpremiere, wie die belgische Presse schreibt.

Die Infektion des Tieres scheint aber ein Einzelfall zu sein, sagte Virologe Steven Van Gucht an einer Pressekonferenz. Der Gesundheitszustand des Tieres verbessere sich mittlerweile. "Nachdem der Halter erste Symptome zeigte, entwickelte nach einer Woche auch die Katze Symptome: Durchfall, Erbrechen und Atemschwierigkeiten", so Van Gucht.

"Es scheint nicht, als ob das weitverbreitet wäre", so der Virologie weiter. "Es ist bemerkenswert, dass sich das Virus von Mensch zu Tier und nicht umgekehrt übertragen hat. Normalerweise überträgt sich das Virus nicht vom Tier auf den Menschen, weswegen wir das Risiko für Menschen als gering erachten."

Die belgischen Behörden haben dennoch reagiert und ein Merkblatt herausgegeben, um Haustiere zu schützen: Sollten sich Tierhalter mit Cov-19 angesteckt haben, sollen sie ihr Tier möglich drinnen lassen und den Kontakt zu ihm möglichst gering halten.

Die nationale Tierschutzbehörde CNPA erklärte, es gebe keinen Grund zur Beunruhigung. "Tiere sind keine Träger dieser Epidemie."

Hatte auch schon ein Hund das Virus?

Auch aus Hongkong wurde unlängst berichtet, dass ein Spitz positiv auf das Coronavirus getestet worden war. Er kam in eine Quarantäne, bis die Tests negativ ausfielen. Doch als der 17-jährige Benny heimkehren durfte, starb er wenige Tage später. Die Forscher glauben aber, dass dies vor allem mit seinem hohen Alter zu tun hatte.

Am Mittwoch hatte das Landwirtschaftsdepartement Hongkongs (AFCD) 17 Hunde und acht Katzen aus Haushalten mit Corona-Infizierten getestet. Zwei Tests fielen positiv aus. "Die Tiere stecken sich nicht so leicht mit dem Virus an", so ein Sprecher. "Wir haben keine Indikation darauf, dass Tiere bei der Verbreitung des Virus eine Rolle spielen."

Dennoch würde man angesichts der Neuartigkeit des Virus und der sich noch nicht beruhigten Lage Haustiere aus Haushalten mit Infizierten als Vorsichtsmaßnahme unter Quarantäne setzen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BelgienGood NewsWeltwocheTierQuarTier WienGesundheitCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen