Katze "Lucky" geht es nach Zehenamputation besser

Seit über zwei Wochen bangen Tierfreunde um das Überleben der Katze Lucky, die mit abgeschnittenen Zehen in Köstendorf (Salzburg) gefunden worden war. Sie trainiert fleißig, um den Wundstarrkrampf zu überwinden. Standen die Überlebenschancen vor kurzem noch 50:50, räumt die Pfotenhilfe der tapferen Katze nun bereits gute Chancen ein.

Noch sind das rechte Vorderbein und das linke hintere Bein großteils steif, doch Lucky macht große Fortschritte und wird durch Übung immer beweglicher. Die operierten Wunden an den Zehen verheilen gut. "Lucky ist sehr tapfer und hat jetzt schon gute Überlebenschancen", sagt Pfotenhilfe-Obfrau Johanna Stadler.

Kampf gegen den Wundstarrkrampf

Möglicherweise wird Lucky bald ein weitgehend normales Katzenleben führen können. "Es bestehen auch gute Chancen, dass der Wundstarrkrampf in einigen Wochen ganz verschwindet und sie sich wieder normal bewegen kann", sagt Stadler.
Die aufopferungsvolle Tierärztin Annette Diels nahm das Kätzen sogar mit nach Hause und kümmerte sich rührend um sie. Lucky ist ihr ans Herz gewachsen. "Muss das denn sein? Ich glaube ich möchte sie weiterhin gesundpflegen und ihr einen sicheren Platz für ein Leben in Geborgenheit bieten." Schließlich fürchtet sie, dass die Katze wieder in falsche Hände gerät.

4.000 Euro Belohnung

Die Prämie für Hinweise wurde von Spendern bereits auf 4.000 Euro aufgestockt. "Tierfreunde aus ganz Österreich haben uns und ihr Entsetzen kundgetan und die Suche nach dem Täter mit einer Erhöhung der Belohnung unterstützt. Das Engagement freut mich riesig und ist überwältigend", so Obfrau Stadler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen