Kein Bier mehr – Fluggast rastet an Bord aus

Auf einem Flug der American Airlines kam es zu einem heftigen Streit. Nachdem die Fäuste flogen, wurde ein Passagier vom FBI abgeführt.
Ein Fluggast der American Airlines rastete vergangene Woche über den Wolken aus. Wie "ABC 7" berichtete, hatte der alkoholisierte Passagier begonnen andere Reisende zu beschimpfen und sich geweigert, seinen Platz einzunehmen, nachdem ihm kein Alkohol mehr ausgeschenkt wurde.

Mehrere Fluggäste schritten ein und versuchten, den Betrunkenen zu beruhigen. Auch ein Polizist, der sich ebenfalls an der Bord der Maschine befand, griff ein. Dann eskalierte die Situation, der Passagier wurde noch rasender und drohte den Beamten in Zivil damit, ihn umzubringen. Dann soll er ihm Blut ins Gesicht gespuckt haben. Als der Polizist versuchte, den wütenden Mann zu fixieren, kam es kurzzeitig zu einer heftigen Prügelei.



Erst als dann noch ein weiterer Fluggast hinzukam und ruhig auf den Mann einredete, konnte die Situation in den Griff gebracht werden. Bei der Ankunft des US-Inlandflugs von St. Croix nach Miami wurde der Randalierer vom FBI empfangen und festgenommen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Fluglinie hat den Vorfall bestätigt. Einige Szenen wurden von anderen Mitreisenden gefilmt und ins Netz gestellt.



Die Bilder des Tages:



(red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
MiamiNewsWeltStreitSchlägereiAmerican Airlines

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen